Die Methode

In Amerika haben John Cogswell und Joseph Culp diesem Ansatz den Namen „Walking In Your Shoes“ verliehen.

Regina Hauser hat diese Methode nach Österreich gebracht und ihr den Namen "Geh dich frei" gegeben.

 

GEH DICH FREI vereint die Wahrnehmung aller Ebenen des Körperbewusstseins mit dem Gehen. Es kann dadurch die essentielle Aussage eines belastenden Lebensumstandes sichtbar und erfahrbar gemacht werden. Durch diese Selbsterfahrungsmethode ist es möglich, tiefgreifende Erkenntnisse über unzufriedenstellende Bereiche des eigenen Lebens zu erhalten. Dadurch wird der eigene Handlungsspielraum verändert. 

 

GEH DICH FREI kann durch Stellvertreterinnen oder durch das eigene „Gehen" im morphogenetischen Feld angewendet werden. Durch dieses „Gehen“ kommt das für Menschen unsichtbare Energiefeld in Bewegung und verändert sich. Es wird eine Erfahrung gemacht und ins Bewusstsein gebracht. Dadurch können Ursachen erkannt und zu einer befreienden Klärung gebracht werden. Eingespielte Ansichten und Glaubenssätze können verschwinden, da ihre Hintergründe beleuchtet werden. Dies kann zu mehr Frieden und Freiheit im Ihrem Leben führen. 

 

Es können Personen, belastende Umstände, Symptome und Krankheiten, Beziehungen und Entscheidungen aller Art, Tiere, eigene Anteile wie z.B. „mein Selbstwert", „meine Angst", „mein Knieproblem" usw. „gegangen" werden. Den Möglichkeiten sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

 

GEH DICH FREI für Tiere; dies ist ein besonders fruchtbarer Bereich, der noch viel unentdecktes Potential enthält. Tiere, die beim Menschen leben, haben auch einen intensiven Anteil an dessen Leben. Sie haben ein Gespür für feine Strömungen und Störungen und können emotionale und geistige Gegebenheiten, sowie Veränderungen gut wahrnehmen. Wenn das Leben des Tieres oder die Beziehung zu dem Tier besser verstanden werden soll, dann hat ein GEHEN oft einen doppelten Effekt. Dem Tier kann oft nur dann geholfen werden, wenn dem Menschen geholfen wird. Da Tiere sehr häufig Probleme und Lasten des Menschen übernehmen, diese es aber oft erst spät bemerken, braucht es die Einsicht in etwas Wesentliches aus dem menschlichen Bereich, um das Tier zu entlasten. Wenn wir erkennen, worauf das Tier schaut, ist das ein wichtiger Hinweis darauf, was der Mensch übersehen hat. Wenn der Mensch das Problem löst, befreit es auch das Tier.

 

Da eine Krankheit oder „schwierige Personen" meist eine besondere Botschaft oder Lernaufgabe für uns haben, wird auch mit dieser Methode sehr ursächlich gearbeitet. 

 

GEH DICH FREI kann Ihnen neue Zugänge und Einblicke in bislang verborgene Hintergründe und Motivationen Ihres Handelns verschaffen. Es kann dazu führen, dass lang gehegte Sorgen und Probleme um Vieles leichter werden oder mehr Klarheit und innere Ruhe entsteht. 

 

GEH DICH FREI kann in der Gruppe oder in einer Einzelsitzung eingesetzt werden.